Chronik

1991

Die Weiherkette in Weinzierlein steht zur Neuverpachtung an. Nach einer Feuerwehrübung am 07. Juni 1991 entschließen sich darum ein paar Feuerwehrler einen Fischereiverein zu gründen.
Am 06.11.1991 findet die Gründungsversammlung statt. Die Gründungsmitglieder waren:
Manfred Däumler
Jürgen Wied
Gerhard Behringer
Manfred Ringel
Fritz Grasser
Thomas Schütz
Helmut Stoll
Michael Winkler
Manfred Suck
Andreas Stiegler
sowie die Jugendlichen
Tobias Behringer und
Thomas Ernst Wied
Als Vereinsname wird „Fischereiinteressengemeinschaft Weinzierlein“ festgelegt.

 

1992

Von der Stadt Zirndorf können die Weiher 3 und 4 in Weinzierlein angepachtet werden. Auf dem Weihnachtsmarkt in Weinzierlein werden erstmals geräucherte Forellen angeboten. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wird am 06.12.1992 beschlossen, das der Verein ab sofort den Namen Fischereiverein „Binsespan“ Weinzierlein tragen soll.

 

1993

Der Verein wird vom Finanzamt Fürth als gemeinnützig anerkannt und ein Vereinswappen wird festgelegt.

 

 

1994

Der Verein hält nun jeweils am 01. Mai sein Anfischen ab. Die Räucheraktivitäten werden wegen der großen Nachfrage ausgeweitet. Ab sofort werden auch am Karfreitag geräucherte Forellen angeboten. Großen Wert wird bereits auf die Jugendarbeit gelegt. Der Jugendwart Thomas Schütz wird nunmehr von einem 2. Jugendwart, Rudolf Renschin, unterstützt.
Im November findet ein gemeinsames Karpfenessen statt.

 

1995

Einer der Höhepunkte in diesem Vereinsjahr ist das Jugendzeltlager.
Nach harten Verhandlungen gelingt die Anpachtung der Bibert in Weinzierlein. Fortan kann ein naturbelassenes Gewässer vor der Haustüre befischt werden.

 

1996

Der Verein wird in den Mittelfränkischen Fischereiverband aufgenommen. Es gibt auch wieder Neuverpachtungen. Albert Ostertag fängt im Weiher 4 den bisher größten Fisch in der Vereinsgeschichte, einen Waller mit einer Länge von 107 Zentimeter und einem Gewicht von 12 Kilogramm.

 

1997

Der Verein kann einen Weiher bei Steinbach anpachten. Die bewirtschaftete stehende Wasserfläche erhöht sich dadurch auf 1,8 Hektar. Dank dieser Neuanpachtung können wieder Neumitglieder aufgenommen werden.

 

2000

Der Fischereiverein „Binsespan“ Weinzierlein e.V. zählt nun schon 75 Mitglieder und nimmt stolz am Kirchweihumzug in Weinzierlein teil.

 

2001

Das erste Vereinsjubiläum wird gefeiert. Die mittlerweile 77 Mitglieder feiern das 10-jährige Vereinsjubiläum. Es gib erneut eine Neuanpachtung. Etwa 1000 Meter der Bibert können von Manfred List angepachtet werden. Die Fließgewässerstrecke beträgt nunmehr schon runde 3,5 Kilometer.

 

2004

Durch Vermittlung von Vereinsmitglied Anton Gebert erhält der Verein vom Wasserwirtschaftsamt einen Bürocontainer und transportiert diesen auf abenteuerliche Weise an die Weiher in Weinzierlein. Nach dem erfolgreichen Transport beginnt der Ausbau als Vereinsheim. Alle Mitglieder sind mit großer Begeisterung beim Ausbau dabei. Besonders muss hier die Arbeit von Jürgen Rödamer erwähnt werden. Er ist beim Auf- und Ausbau des Containers die treibende Kraft.

 

 

2005

Der Pachtvertrag über den Weiher bei Steinbach mit der Marktgemeinde Cadolzburg wird wegen geforderter Baumaßnahmen vorzeitig gekündigt.
Am 28.10.2005 wird das Richtfest des neuen Vereinsheimes gefeiert.

 

2006

Nach der Fertigstellung des Vereinsheimes findet nun einmal im Monat ein Vereinsstammtisch statt.
Dieser erfreut sich nach anfänglichen Schwierigkeiten großer Beliebtheit und wird rege besucht.

 

2007

Der Verein zählt nun schon 83 Mitglieder. Beim gemeinsamen Karpfenessen im November werden verdiente Mitglieder geehrt.

 

2008

Bei Fernabrünst kann der „Lorenzweiher“ mit einer Wasserfläche von 4.000 Quadratmeter angepachtet werden. Er wird mit Karpfen, Schleien, Zandern und Hechten besetzt.

 

2010

Das Anfischen am 01. Mai findet unter großer Beteiligung statt. Es zeigt, dass sich auch die gesellschaftliche Seite des Vereinslebens großer Beliebtheit erfreut.

 

2012

Der Verein zählt am 01.01.2012 nun schon 92 Mitglieder. Im Herbst diesen Jahres wird der Fischereiverein für seine bisherige Arbeit im Arten- und Naturschutz mit dem Umweltpreis der Stadt Zirndorf ausgezeichnet. In einer feierlichen Stunde wird den Vertretern der Vorstandschaft in der kleinen Paul-Metz-Halle durch Zirndorfs 1. Bürgermeister Thomas Zwingel dieser Preis verliehen.

 

 

2013

Vom Gewässerwart Günther Eckert können am 01.01. zwei Weiher mit der Bezeichnung „Klingenwasen“ unterhalb des Pleikershofes angepachtet werden. Dadurch erhöht sich die bewirtschaftete stehende Wasserfläche auf 4,5 Hektar.

 

2014

Weitere Gewässer kommen hinzu. Von Vereinsmitglied Helmut Kandel können die Weiher 1 und 2 am Binsespan neben dem Vereinsheim angepachtet werden. Dadurch erhöht sich die bewirtschafte stehende Wasserfläche auf 4,7 Hektar.

 

2016

Manfred Däumler gibt nach 25 Jahren als 1. Vorstand die Vereinsführung an Leonhard List ab. In einem eigens aufgestellten Festzelt feiert der Fischereiverein, organisiert von der neuen Vorstandschaft, sein 25-jähriges Vereinsjubiläum.
Am 30. April versammeln sich Vertreter aus Politik, des Mittelfränkischen Fischereiverbandes und Vorstände befreundeter Fischereivereine zum Ehrenabend im Zelt. Dazu viele Vereinsmitglieder mit Familienangehörigen und Bürger aus Weinzierlein. In den Festreden wird die Vereinsgeschichte reflektiert und die Arbeit des Vereins im Bereich Arten- und Naturschutz besonders herausgehoben.
Die Gründungsmitglieder werden für ihre langjährige Vereinstreue geehrt und Manfred Däumler wird zum Ehrenvorstand und Kassier Jürgen Wied zum Ehrenmitglied ernannt.

Am 22.03.2016 können von der Stadt Zirndorf die Weiher 3 und 4 in der Gemarkung Binsespan käuflich erworben werden. Es sind die ersten Eigentumsgewässer des Vereins.

In Ammerndorf kann der „Dorfweiher“ angepachtet werden. Diesen kann der Verein nun bis zum 31.12.2027 bewirtschaften.

 

 

 

2018

Zum 01.10.2018 werden zwei kleinere Weiher am Ortsrand von Kirchfarrnbach angepachtet. Sie werden ausschließlich für die Nachzucht von Besatzfischen benutzt.

 

 

 

 

 

2019

Die Gemeindeverwaltung Ammerdorf entscheidet, dass der Fischereiverein  Binsespan-Weinzierlein die zwei Weiher am Ortsrand von Ammerndorf i.R. Cadolzburg weiter 10 Jahr anpackten und bewirtschaften kann. Den Presseartikel hierzu finden Sie hier!

zurück